Hochbeet
befüllen

Hochbeet befüllen

Das Innere des Hochbeets ist wie ein kleines Kraftwerk, das unablässig Wärme und Nährstoffe liefert.

Das Geheimnis des Hochbeets ist sein Schichtaufbau. Die Zersetzung des groben organischen Materials im Inneren (wie in einem Komposter) setzt Wärme und Mikro-Nährstoffe frei, die für besonders schnelles und üppiges Pflanzenwachstum sorgen.

Zusätzliches Düngen wird überflüssig. Außerdem finden sämtliche organischen Gartenabfälle im Hochbeet Verwendung!

Bitte beachten

  • Das eingefüllte Material sollte leicht feucht sein.
  • Jede Schicht gut festdrücken.
  • Hohlräume mit grober Komposterde auffüllen.
Befüllungsplan für Hochbeet

Befüllungsplan als PDF Download >>

 

Durch die Verrottung des organischen Materials im Inneren sackt das Hochbeet pro Jahr ca. 10 bis 15 cm ab. Dies gleichen Sie zu Beginn der Pflanzzeit im Frühjahr einfach mit guter Gartenerde wieder aus. Erst nach 6 bis 7 Jahren sollte man das Hochbeet ausleeren und wieder neu ansetzen.

Der optimale Zeitpunkt zum Befüllen des Hochbeets ist der Herbst: zu dieser Jahreszeit sind Gartenabfälle im Übermaß vorhanden. Das Hochbeet hat den Winter über Zeit, sich zu „setzen”. Im Frühjahr wird der Höhenunterschied ausgeglichen und dann auf einer stabilen und schon sehr nährstoffreichen Grundlage angepflanzt.

Natürlich können Sie Ihr Hochbeet auch im Frühjahr oder Sommer anlegen – und direkt bepflanzen. Es wird dann etwas schneller absinken. Das können Sie ausgleichen, indem Sie immer wieder etwas Gartenerden nachfüllen.